Die Motorräder von Stefan Dietz, Autor von coyotetrips.de

Hercules Supra 4 Enduro / Fahrschule / Yamaha XT350 / Honda NX650 Dominator RD02 / Honda XRV750 Africa Twin RD07A

Hercules Supra 4 Enduro, 1986-1988                                                                                          English version

Hercules Supra 4 Enduro Dies war mein erster fahrbarer Untersatz, mit dem ich dann in 2 Jahren über 20.000 km gefahren bin. Die 49 ccm mit 3 PS und einer offiziellen Höchstgeschwindigkeit von 40 Km/h waren nicht gerade viel (die meisten meiner Kumpels fuhren 80er), aber es war doch schon ein erstes Gefühl von "Freiheit".

 

Fahrschule, 1988

Fahrschule 1988 Ich wollte schon immer ein Motorrad besitzen und damit Touren unternehmen. Also machte ich den Führerschein direkt zusammen mit dem Auto-Führerschein mit 17 und wartete ungeduldig auf meinen 18. Geburtstag. Aber ich mußte erkennen, daß ich mir ein Motorrad noch nicht leisten konnte. Meine Eltern halfen mir dabei das zu erkennen  ;-)

 

Yamaha XT350, 1998 (an Wochenenden)

Yamaha XT350 1998 Ich hatte den Motorradführerschein (schon seit 10 Jahren!), aber immernoch kein Motorrad und mein Kumpel Guido hatte ein Motorrad, aber keine Zeit es zu fahren. So kam es, dass ich an Wochenenden gelegentlich seine XT350 leihen durfte. Somit ist er ganz klar daran schuld, dass ich dem Motorrad-Virus verfallen bin. Trotzdem, Danke Guido!

 

Honda NX650 Dominator RD02,  1999 bis 2006

Honda NX 650 Dominator

Honda NX650 Dominator

manchmal ist es schwer Benzin zu bekommen

Honda NX650 Dominator

Honda NX650 Dominator

Honda NX650 Dominator

 Meine Honda NX650 Dominator habe ich im April 1999 mit einem Kilometerstand von knapp 2.500 km gekauft (sie war da bereits 6 Jahre alt!). Im Juni 2006 zeigte der Tacho dann, nach der Tour rund um die Adria, über 109.000 km!  

Ich habe folgende Veränderungen durchgeführt:
- Hauptständer (Five-Stars)
- Motorschutzbügel (?, gebraucht gekauft)
- Highway-Fußrasten (Eigenbau), d.h. zusätzliche Fußrasten am Motorschutzbügel. Ist auf langen Strecken sehr entspannend.
- Warnblinker (Eigenbau), einfach ein Kabel vom linken Blinker an den rechten und einen Schalter dazwischen - schon fertig und funktioniert prima!

Reparaturen:
Nach der Süd-Norwegen-Tour mußte ich verschleißbedingt einen neuen Kolben einsetzen. Auf der USA-Reise ist dann im Stau in Las Vegas der Motor überhitzt und dadurch der Zylinderkopf gerissen, den ich durch einen neuen ersetzen mußte. Ein zusätzlicher Ölkühler hätte wahrscheinlich geholfen.

Aber bis dahin gab es außer normalen Verschleißteilen keine nennenswerten Reparaturen, auch wenn ich die vorgeschriebenen Intervalle für z.B. Ölwechsel nicht eingehalten habe!
Vorgeschrieben ist ein Ölwechsel alle 3.000 km -- soll ich während einer Urlaubstour zweimal das Öl wechseln???  Man ist ja manchmal schon froh, wie z.B. in Island, Benzin zu bekommen in der Mitte von Nirgendwo!

Im Juni 2006 habe ich mich dann schweren Herzens entschieden die Domi zu verkaufen, da ich jetzt öfter auch längere Touren zusammen mit Jayne machen will. Die gute alte Dominator ist für zwei Personen und reichlich Gepäck dann doch etwas zu klein. Einen Stellplatz für ein zweites Motorrad habe ich auch nicht und ich bin eh der Meinung, daß man ein Motorrad auch fahren sollte, ich kann aber nicht zwei gleichzeitig fahren.

Obwohl es bei Ebay und Mobile viele Domis gab, die viel weniger gelaufen hatten und trotzdem nur wenig teurer waren, habe ich meine innerhalb von 12 Stunden verkauft!!!
Wertverlust ist offensichtlich wirklich kein Problem! Gekauft für 6.250,- DM mit 2.481 km, sieben Jahre später verkauft für 950 Euro mit 109.338 km, das macht 0,02 Euro pro km oder 320,- Euro pro Jahr!

Hier noch ein paar Fotos von meiner geliebten Honda NX650 Dominator:

Honda NX650 Dominator Honda NX650 Dominator Honda NX650 Dominator Honda NX650 Dominator Honda NX650 Dominator

 

Honda XRV750 Africa Twin RD07 A,  2006 bis ?

Honda XRV750 Africa Twin

Honda XRV750 Africa Twin

Honda XRV750 Africa Twin

Honda XRV750 Africa Twin

Honda XRV750 Africa Twin

Aluminium Topcase

Im Januar 2006 habe ich mich entschieden ein neues (gebrauchtes) Motorrad zu kaufen. Da ich jetzt öfter auch längere Touren zusammen mit Jayne machen will, war mir eigentlich direkt klar, daß es eine Africa Twin werden muß. In Sachen Zuverlässigkeit und Tourentauglichkeit gibt es in allen Tests immer nur Bestnoten. Schon nach kurzer Suche hatte ich dann das richtige Bike gefunden, EZ 2000 und nur 5.600 km gelaufen.
Wegen erhöhter Diebstahlgefahr entschloß ich mich dann aber doch, die Adria-Tour nochmal mit der guten, alten Dominator zu machen. Das hat sich dann, wegen der serienmäßigen Straßenbereifung der Africa Twin und der extrem schlechten Straßen in Albanien, als richtige Entscheidung herausgestellt. Zudem ist das Handling doch ganz anders und ich mußte mich erstmal daran gewöhnen.
Inzwischen (März 2015) bin ich über 95.000 km gefahren und bin absolut zufrieden!

Der Vorbesitzer hat folgende Veränderungen durchgeführt:
- Hauptständer (Honda)
- andere Sitzbank (KaHeDo)

Ich habe folgende Veränderungen durchgeführt:
- Motorschutzbügel (SW-Motech)
- Trägersystem (Touratech) mit Zega-Cases und Ersatzkanistern
- Verstellbare Tourenscheibe (MRA)
- Warnblinker (Polo)
- 12V-Steckdose 2x (Polo)
- Cockpitplatte (Eigenbau)
- Umstieg auf TKC80-Reifen von Continental
- Anbau von Nebelscheinwerfern (Conrad)
- Anbau von Haltern für PET-Flaschen (Eigenbau)
- Überarbeitung der Benzinpumpe (Norbert Weidinger)
- Garmin GPSmap 60CS mit abschließbarem Touratech Halter (GPS-Depot.de)
- Alu-Topcase mit 'quick release'-Adapterplatte (Eigenbau)

Geplante Veränderungen:
- erstmal keine weiteren geplant - für den Moment

Motorrad Topcase   Motorrad Topcase

Meine selbst entworfenen Teile

Das Topcase und die Cockpitplatte sind in meinem Webshop erhältlich.

Mehr Infos gibt's HIER!

Africa twin Cockpitplatte   XRV750 Cockpitplatte

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück